Ausbildung

Sie wollen vom NRG-Team ausgebildet werden – hier unsere Einladung


Wir stellen Ihnen viele neue Erkenntnisse, Forschungsergebnisse von Dr. Semper, zur Verfügung. Unsere Ansichten werden nicht selten konträr zu gängigen Lehrmeinungen sein. Doch die Zufriedenheit unserer Klienten bestätigt die Annahme, dass Trainingserfolge nicht ein Produkt des Zufalls sein müssen.


Folgende Thesen werden in unserem Trainingskonzept für Sie umgesetzt:



Anforderungen an die Fitnesstrainer B-Lizenz


Es geht nicht ohne Theorie bzw. um einen Rückblick auf die Fitnessszene der 60ger Jahre

des vergangenen Jahrhunderts. Damals, muss man schon sagen, wie heute soll der Einzelne leistungsfähiger und gesünder werden, gleichzeitig soll Bewegung Spaß machen und der Körper an seine Belastungsgrenzen kommen. Das Training möge eine Auszeit vom Alltag gewähren und dabei die Belastungsfähigkeit verbessern. Unbestritten.


Die Sportwissenschaft versucht seit ca. 3 Jahrzehnten zu beweisen - durch gekräftigte Muskeln wird der Gesundheitszustand verbessert. Ein fitter Körper ist ein gesunder Körper. Ein gestraffter und „gestählter“ Körper soll die Basis für die Bewältigung der Alltags-belastungen sein. Starke Muskeln sind das Ziel, um mit den starken Muskeln den Körper leichter bewegen zu können. Andererseits versucht man in der Krankengymnastik sowie REHA auch in fernöstlichen Bewegungsansätzen, die Gelenke in erster Linie mobiler zu bekommen und das Koordinierungsvermögen des Bewegungsapparates zu verbessern bevor die Muskeln gekräftigt werden …


All das wird auch in Ihren Clubs angeboten. Und möglicherweise versteht man jetzt, dass es überhaupt nicht einfach ist, erfolgreich als Trainer zu arbeiten. Die verschiedenen Konzepte verwirren ­Trainer wie Trainierende. Einige Aspekte werden bei der Trainingsgestaltung nicht beachtet oder falsch gedeutet. Zumal alle Ansätze beanspruchen für sich den Stein der Weisen für „Gelenke“- Gesundheit gefunden zu haben. Nehmen wir sie wörtlich, DIE inhaltlichen Bausteine für ein erfolgreiches Training und fragen:


Die von uns angebotene Fitness-Trainer B - Lizenz - Ausbildung besteht in einem ganzheitlichen Ansatz, um Fehlstellungen und Fehlhaltungen in Kombination mit den entsprechenden Muskeln zu interpretieren und um mögliche Fehlsteuerungen auf die Gelenke zu erkennen.

Die Beseitigung von muskulären Dysbalancen durch eine veränderte Ansteuerung der Muskeln steht im Mittelpunkt der Ausbildung. Eine ausgeglichene An- und Entspannungsfähigkeit durch dynamische und statische Reize zeigt sich sowohl in der größtmöglichen Bewegungsamplitude als auch in der akzentuierten Kraftentfaltung.

Sie trainieren bei uns:


Weitere Beispiele:





Die eingangs erwähnte Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten und Kursen seien nochmals erwähnt. Ob Rückenfit, Pilates, Yoga, Zumba, Easy Step, Thai Bo, Workout, ja selbst

Line Dance – unsere Ausbildungskriterien gelten für alle. Weil – Haltungsveränderung geht vor Konditionierung (Krafttraining, Ausdauertraining).

Wir bieten drei Module an. ­

Das Bewegungsmodul, um ein natürliches Bewegungsverständnis aufzubauen, um ein eigenständiges Übungsrepertoire entwickeln zu können (unabhängig ob gymnastisch oder gerätegestützt).

Im nachfolgenden Fähigkeitsmodul geht es um die Entwicklung der Motorik (Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit) und wie sich diese Faktoren gegenseitig beeinflussen.

Schließlich werden beim Anwendungsmodul die Themen Diagnostik/Anamnese und Planung besprochen, um die individuellen Voraussetzungen der Fitnesstrainer in spe für wirklich effektive Trainingspläne zu nutzen.


Ausbildungswochenenden: 4

Ausbildungskosten: 800 €

Abschluss: Fitnesstrainer B-Lizenz

Ausbilder: Dr. Göran Semper, Theorie und Praxis

Diplomsportlehrer Manja Müller, Praxis

Anforderungen an den Gesundheitstrainer Reha/Prävention


Wir steigen mit einem Rückblick ein. Die Medizin hat sich in den letzten zwei Jahrhunderten zu einer alles im Detail hinterfragenden Wissenschaft entwickelt. Die Techniken der Analyse sind immer detaillierter und genauer geworden. Ärzte wie Patienten werden mit einer Vielfalt von Informationen konfrontiert.

Wer meistert dieses Puzzle um ein Mysterium zu verstehen: Denn das Gesundheitspotential der Menschen in unserer Gesellschaft hat sich in den letzten 20 Jahren im Vergleich zu der 50er und 60er Generation nicht verbessert. Und das obwohl Kriege und Hungersnöte, große mechanische Belastungen in der Arbeitswelt und fehlende Erholung - und Freizeit mehrheitlich ausgeschlossen werden können.


These 1: Die abnehmenden Reize (körperliche Beanspruchung) auf den Menschen in den Industrieländern fördern Gelenkprobleme. Sie treten immer zeitiger auf und bleiben aufgrund der höheren Lebenserwartung auch länger bestehen.


Unbestritten - Menschen werden älter, aber sind sie auch gesünder? Medikation und Wohlstand verlängern das kalendarische Alter. Die Kosten im Gesundheitssystem wie im Pflegesystem steigen und bedürfen politisch zyklischer Maßnahmen, um der Kostenexplosion Herr zu werden. Doch die Maßnahmen verändern nicht den grundlegenden Umgang mit dem Gut Gesundheit.


These 2: Eine längere Lebenserwartung steht im Widerspruch zur momentanen Gesundheitspolitik.


Das klingt verschärft, jedoch meinen wir, dass das aktuelle Gesundheitskonzept der Schulmedizin ein Grundpfeiler für diese negative Entwicklung ist. Mediziner doktern am Symptom herum, ohne zufrieden stellende Antworten auf die gesundheitlichen Herausforderungen unserer zivilisierten Gesellschaft zu geben. Für alle direkt in den Prozess eingebundene Parteien wie Ärzte, Therapeuten und natürlich auch für die Patienten sind die Ergebnisse frustrierend.


These 3: Der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit wird nicht erfasst. Die Suche nach dem WARUM , nach den Ursachen von Entwicklungen wie in These 1 und 2 dargestellt, fehlt.


Gesunde Menschen erzeugen keine Kosten. Menschen werden innerhalb unseres Gesundheitssystems nur dann betreut, wenn sie krankhafte Symptome zeigen. Eine grundlegende gesundheitliche Schulung und Betreuung steht nicht auf der Agenda. Doch so wie Zähneputzen über Jahre geübt werden muss, so sind auch andere gesundheitsfördernde Maßnahmen zur Verbesserung unserer Lebensqualität wünschenswert. Die menschlichen Fähigkeiten lassen es zu, dass eine gesundheitliche Förderung unabhängig vom Alter zu jeder Zeit begonnen werden kann.

Nur bedarf es eines anderen, ganzheitlichen Konzepts, das die Zusammenhänge von Bewegung, alltäglichen Anforderungen, Ernährung und psychischen Aspekten erklärt. Wenn dieses verstanden wird, können wir alle unsere Gesundheit verbessern.


Wer hilft dabei - der Gesundheitstrainer Reha/Prävention


Er/Sie ist an erster Stelle Gesundheitsberater. Ganzheitlichen wird das Zusammenwirken der verschiedenen inneren Organe mit den Muskeln auf das Skelett analysiert, dem Patienten erklärt, damit er den Umgang, die Heilung seiner Verletzung oder Krankheit nicht nur als Qual sondern als Chance versteht.



Beispiel:

Muskulär-organische Spinalverbindungen - diese krankhaften Erscheinungen sind das Ergebnis einer Fehlsteuerung mit ganz bestimmten Mustern und Mechanismen.

Sie hat ihren Ursprung in einer veränderten vegetativen Steuerung, beeinflusst durch einseitige, alltägliche Reize. Dieses Grundproblem erklärt sich, weil der Körper durch Fehlsteuerung …



Das führt nicht nur zu muskulären Dysbalancen. Auch in anderen Körpersystemen kommt es zu Reaktionen wie z. Bsp. erhöhten Blutdruck, Asthma. Auch psychische Reaktionen (Depressionen, Ängste) können mögliche Antworten auf diese Fehlsteuerung sein.

Zwischen all diesen symptomatischen Reaktionen bestehen Zusammenhänge (Muster). Sie zeigen eben nur auf unterschiedliche Weise an, dass die Körpersteuerung aus dem Ruder gelaufen ist.

Wir brauchen einen Steuermann, also den Trainer, dessen gezielte Übungen

bioenergetischer Natur die Muskeln richtiger organisieren, infolge auch das Nervensystem sich neu strukturiert. Unumgänglich, weil das die Basis ist, dem Körper weitere Fehlbelastungen zu entziehen. Vieles wird somit leichter fallen im Leben.


Letztendlich werden Trainer wie Trainierender erkennen, es muss ein Anfang gemacht werden. Zunächst mit einen leichten Einstieg, um Erfolg zu haben und damit eine Motivation zum Weitermachen. Bioenergetische Körperübungen bieten gute Möglichkeiten, sich gezielt mit seinem Körper und den eigenen Schwächen auseinanderzusetzen. Langfristig sind gute Veränderungen in Sicht.


Die Ausbildung zum Gesundheitstrainer bietet über vier Wochenenden die Möglichkeit, für sich ein neues Lebensverständnis aufzubauen. Darüber hinaus helfen die neu erworbenen theoretischen wie praktischen Erkenntnisse, andere Personen bei der Bewältigung ihrer gesundheitlichen Probleme anzuleiten.


Das NRG-Team stellt ein Konzept vor, was sich aus Erfahrungen von 15 Jahren Praxis speist und entwickelt hat. Es ist inhaltlich geprägt durch osteopathische, kinesiologische sowie sportwissenschaftliche Ansichten und Erkenntnisse. Anwendungsbereiche sind neben

Reha/Prävention als Schwerpunkt, im Sport allgemein, im Fitnessclub, im Schul – und Seniorensport zu finden oder aber auch: Unser Konzept eignet sich ebenfalls für psychologische Ansätze.




Ausbildungswochenenden: 4

Ausbildungskosten: 1.500 €

Abschluss: Gesundheitstrainer Reha/Prävention

Ausbilder: Dr. Göran Semper, Theorie und Praxis

Diplomsportlehrer Manja Müller, Praxis